Rituale
Ahnentopf
aus der  Ferne heilen
erste  Hilfe
Geld
gesund  werden
Glueck
Kerzenrituale
Krankheit  vertreiben
negatives  löschen
Schlaflosigkeit
Schutzgebet
Schuhe  des Erfolgs
Schutz zauber
Trennungs ritual
Ort reinigen
Verwünschung
In eigener  Sache
Geld

Den Reichtum vermehren

Legen Sie bei Neumond heimlich eine Zehner-, Zwanziger- oder
Fünfzigernote unter die Fußmatte auf der Innenseite der Eingangstür
 zu Ihrem Haus.
Wann immer ein Gast oder ein Mitglied Ihrer Familie auf die Matte tritt,
lädt sie sich mit positiver Energie auf.
Es heißt, je grösser der Geldschein, desto grösser der Gewinn.
Der Schein darf nicht vor dem nächsten Vollmond entfernt werden,
 ansonsten werden Sie sich unvorhergesehenen Ausgaben gegenübersehen.

Man kann Geld auch anlocken,
 indem man Ringelblumen über einen goldfarbenen Gegenstand pflanzt.
 Die Blumen sollten so nah wie möglich an der Eingangstür stehen,
sei es nun in einem Topf, einem Kübel, einem Blumenkasten
oder auch in einem Gartenbeet.
Ringelblumen werden von der Sonne regiert
und blühen gewöhnlich den ganzen Sommer über.
Es gibt so viele verschiedene Arten von Ringelblumen,
dass man das ganze Jahr über blühende Exemplare finden kann.
Daher nennt man sie auch Calendula.

Legen Sie in einer Neumondnacht so viele Münzen
wie möglich auf ein Fensterbrett, auf das der Mond scheint.
Widerstehen Sie der Versuchung, das Geld zu zählen,
denn das würde die Grenzen der Erwartung einengen.
Je grösser die Summe der Münzen, umso grösser der Betrag,
der hinzukommt!
Sprechen Sie die folgenden Worte: "O du wunderschöner Mond,
sende auf deinen Strahlen Reichtum in mein Leben."
Bei Vollmond werden sich Ihre finanziellen Mittel vermehren.
Damit das Geld auch weiterhin fließt, wiederholen Sie den Zauberspruch,
wenn Sie das nächste Mal die Neumondsichel am Himmel sehen.

Man sagt, alles was man gibt, kommt siebenfach zurück.
Nehmen Sie einen Geldschein,
zünden Sie eine grüne Kerze an
und schreiben Sie Ihren Wunsch nach Reichtum und Wohlergehen
 auf ein Stück grünes Papier. Stecken Sie das Papier und den Geldschein in einen Umschlag, versiegeln Sie ihn und blasen Sie die Kerze aus.
Entscheiden Sie sich, ob Sie das Geld dem ersten geben,
der für einen wohltätigen Zweck an Ihre Tür klopft,
ob Sie es einer Wohltätigkeitsorganisation spenden oder
es dem ersten Bittsteller einer solchen Organisation geben, den Sie auf der Strasse antreffen.
Damit der Zauber wirkt, ist es wichtig,
dass Sie das Geld schnellstmöglich spenden.
Dann werden Sie ernten, was Sie gesät haben.

Geld-Aberglaube
Wenn Sie Geld fallen lassen, gibt es dazu ein Sprichwort:
 "Liegt Geld auf dem Boden, geht es zur Tür hinaus."
Der Tradition zufolge ist es ein Omen dafür, dass Sie mehr Geld bekommen,
wenn Sie Geld fallen lassen und es jemand anderer für Sie aufhebt.

Schenkt man jemandem ein Portemonnaie oder eine Brieftasche,
in der keine Münze steckt, bedeutet das Unglück für den Beschenkten.

Geldzauber
Mit diesem Zauber kommt man zu Reichtum
oder zumindest zu einem angenehmen Leben.
Er ist schon seit Jahrhunderten bekannt;
 früher verwendete man dazu alte Münzen,
die möglichst aus Gold geprägt waren.
Nehmen Sie fünf kurze, grüne Kerzen und zehn Münzen.
Waschen Sie die Münzen mit warmem Salzwasser ab.
Stellen Sie fünf Untertassen kreisförmig auf und legen Sie in die Mitte jeder Untertasse eine Münze.
Befestigen Sie mit flüssigem Wachs eine brennende Kerze und jeder Münze.
Mit den restlichen fünf Münzen bilden Sie innerhalb des Kreises einen Stern
 mit fünf Strahlen,
wobei die Spitze in die Ihnen gegenüberliegende Richtung zeigt.
Sprechen Sie laut die folgende Worte:
"Ich brauche sofort einen Betrag von ..."
Stellen sie sich vor, wie die Kerzen grünes und purpurfarbenes Licht
in Form eines fünfstrahligen Sterns abgeben und wie es mehrere Minuten
lang Münzen aus dem Kerzenlicht regnet.
Lassen Sie die Kerzen herunterbrennen.
Wenn Sie das Geld wirklich benötigen,
werden Sie es durch einen unverhofften Glücksfall erhalten.
Wenn das Geld das ist, sagen Sie der mystischen Welt Ihren Dank.

Woche des Reichtums

Zünden Sie an einem Sonntagabend eine goldene Kerze an,
um die herum Sie einige Häufchen Münzen gelegt haben.
Sie dürfen das Geld nicht zählen.
Wenn Sie den Blick einfach nicht von den Münzen abwenden können,
legen Sie ein Taschentuch darüber.
Schauen Sie in die Kerzenflamme und sprechen Sie folgende Worte:
"Ich danke für das Geld, das ich bereits aus der unsichtbaren Welt
erhalten habe."
Lassen Sie die Kerze abbrennen und von selbst erlöschen,
die Münzen aber liegen,
denn Sie benötigen sie für den Zauber am folgenden Abend.
Zünden Sie am Montag auf dieselbe Weise eine weisse Kerze an
und legen Sie die Münzen dazu,
die sich bei Ihnen im Laufe des Tages zusätzlich angesammelt haben.
Wiederholen Sie die Dankesworte für das Geld,
das Sie bereits aus der unsichtbaren Welt bekommen haben.
Am Dienstag stellen Sie eine rosa Kerze zu den vorhandenen Münzen plus
denen, die Sie den Tag über gesammelt haben.
Sprechen Sie wieder um die Zauberworte.
Sprechen Sie diese Woche jeden Tag mit denselben Münzen und denen
die am Tage hinzugekommen sind.
Am Mittwoch nehmen Sie eine rote Kerze,
am Donnerstag eine grüne,
am Freitag eine blaue und am Samstag wieder eine grüne.
Legen Sie die Münzen zur Seite und
bewahren Sie sie für weiteren Geldzauber auf.
Je mehr Münzen es werden, desto grösser wird die Anziehungskraft.

 

10 Marion Burke 2004 - 2017

abramelin
elfen
angels
engel
garten
gesundheit
guten-appetit
goetter
goetter bilder
haende
handarbeiten
henoch
karten
kaschewskiahnen
kerstinkaschewski
kreise
lebensbaum
meditation
meister
mensch
morgellons
mystik
planeten
pflanzenweg
pflanzen
pendel.
rituale
seelenwolken
schriften
schoepfungsgeschichte
stammbaum
steine
sonstiges
sternensee
symbolon

Gaestebuch
Impressum


Besucherzaehler  

 

BuiltWithNOF